Entwicklung und Wachstum

Der Bildhauer und Objektk√ľnstler Lutz Wiedemann zeigt im Rahmen der Ausstellungsreihe Kultursprung der IHK L√ľneburg/Wolfsburg Skulpturen, Assemblagen und Fotografien. Die Ausstellung mit dem Titel Entwicklung und Wachstum, die vom 2. Februar bis zum 18. M√§rz 2016 in der Gesch√§ftsstelle Am Sande 1 in L√ľneburg zu sehen sein wird, wird in Anwesenheit des K√ľnstlers am Dienstag, dem 2. Februar, um 19.00 Uhr vom Hauptgesch√§ftsf√ľhrer der IHK L√ľneburg, Herrn Michael Zeinert, und Frau Annette Heesch er√∂ffnet.

Bonrollen, Fischdosen, Treibholzst√ľckchen, Schraubverschl√ľsse: irgendetwas sammelt Lutz Wiedemann eigentlich immer ‚Äď und das manchmal √ľber Jahre. Bis er seinen Sammelobjekten schlie√ülich das ultimative Upcycling verpasst: Er verwandelt sie in Kunst…

Lutz_Wiedemann_Portrait-1969

Lutz Wiedemann bei der Arbeit an einer seiner Skulpturen (Foto: Tille)

Da sind zum einen seine kleinformatigen Arbeiten. Verdichtet auf nur wenige Kubikzentimeter schafft Wiedemann in seinen Assemblagen und Objektk√§sten teils humorvoll, teils sehr poetisch seinen Gedanken √ľber so gewichtige Fragen wie Umweltzerst√∂rung und idealisierende Naturvorstellungen, √ľber Bestimmung, Ordnung, Verg√§nglichkeit ein dingliches Zuhause. Oder die gro√üformatigeren Objektbilder, in denen Wiedemann Alltagsobjekte oder industriell hergestellte Gegenst√§nde aus ihrem urspr√ľnglichen Kontext l√∂st. Er arrangiert sie in Assemblagen oder Multiples als wiederkehrendes Element in gro√üer Zahl zu einem formal und √§sthetisch eigenst√§ndigen Bild- und Assoziationsraum. So wie bei der Winterreise etwa, einer Winterlandschaft aus Watte, Wattest√§bchen, Schnur und Gummischeiben, die den Betrachter frei nach Dichter Wilhelm M√ľller auf den wei√üen Matten nach des Wildes Tritt suchen l√§sst.

Zum anderen sind da die Skulpturen des 55-j√§hrigen Bildhauers, der im Heidekreis in der N√§he von Walsrode lebt und arbeitet. Sie variieren das Konzept eines sich wiederholenden, aber dennoch im st√§ndigen Wandel befindlichen Motivs auf andere Weise. Das Zusammenspiel wiederkehrender Formen l√§sst einen fast organischen Eindruck entstehen, der an nat√ľrliche oder zyklische Wachstums- und Entwicklungsprozesse erinnert. Wachstum und Entwicklung sind es auch, die die Ausstellung insgesamt als eine Art Leitmotiv durchziehen. Untermauert wird dieser Bezug in den Fotografien der Ausstellung. Sie zeigen unter anderem die Natur als eine nie versiegende Inspirationsquelle Wiedemanns im k√ľnstlerischen Gestaltungsprozess.

Die rund 30 Exponate umfassende Ausstellung kann zu den √Ėffnungszeiten der Gesch√§ftsstelle der IHK L√ľneburg, Am Sande 1, jeweils wochentags von 7.30 bis 17.00 Uhr besichtigt werden.

 

InTension

Anita ACKERMANN
Keita MORI
Darrell WEISNER

In presence of the artists
Thursday, 10 December 2015 at 6 p. m.
Danziger Str. 145
10407 Berlin

Best known for its exhibitions of contemporary art in Paris, the curatorial platform Art Bridge Contemporary is pleased to present its first project in Germany.
Held in cooperation with independent art space Lage Egal, InTension unites three artists whose works in different ways focus on the manifestation of a tension.

Exhibition from 11 to 19 December
noon to 7 p. m.
(closed on Monday)

www.artbridge-contemporary.com
Drawing by Anita Ackermann
©Anita Ackermann
Drawing with cotton thread on paper
©Keita Mori
Object by Darrell Weisner
©Darrell Weisner